Reise geht los!

Sonntag, 09.11.2014

Ich melde mich auch mal wieder! 

Chris ist eeendlich da und wir haben auch schon 1 Woche Sydney hinter uns und sind inzwischen in Cairns angekommen. Aber der Reihe nach

- Sydney

Ich bin um 6.00 aufgestanden um meinen Liebsten am Flughafen abzuholen. Nach 3 Monaten sind die ersten Stunden zusammen etwas ungewohnt. Die ersten paar Tage hat er erstmal durchgeschlafen. Dann haben wir das übliche Touri Programm durchgezogen wobei wir ja nochmal für 1 Woche in Sydney sein werden. Nach 7 Tagen sind wir dann zum 1. Mal zusammen geflogen, Ziel war Cairns. (es hätte ein Foto gegeben wenn die Dame nicht zu unfähig gewesen wäre den Auslöser zu drücken)

-Cairns

Es ist warm. Sehr warm. Und wir wohnen bei einer Buddistin mitten im Regenwald. An Ameisen und Spinnen im Haus musste ich mich erstmal gewöhnen, aber Tiere werden natürlich nicht getötet, es könnte ja der verstorbene Uropa sein ;)
Sonst ist es sehr schön nur etwas abeschottet und wir haben KEINE TÜR. Nur so einen Stoffvorhang. Ich finde ja das hätte sie in ihre Onlineanzeige irgendwie einfließen lassen können. 
Heute sind wir schon um 6 Uhr aufgestanden und sind dann mit einem Boot auf Fitzroy Island gefahren. Eine Insel auf der es 1 Hotel und jede Menge Urwald gibt. Wir waren sogar schnorcheln. (mit 5,50$ ausrüstung bestehend aus einer schwimmerbrille und schnorchel). Da die Richtigen Schnorchelbrillen entweder zu teuer oder ausverkauft waren musste ich mir die ganze Zeit beim Schnorcheln die Nase zuhalten das war nicht so einfach mit 1 arm zu schwimmen. 
Wir haben sogar Delfine vom Strand aus gesehen und einen Baracuda. Und wir haben beide Sonnenbrand :D

Ich bin schon ganz gespannt auf Freitag wenn wir unser Wohnmobil abholen!!! Das wird uns immerhin für 1 Monat beherbergen.

Cheers K&C

Alles gut :)

Samstag, 11.10.2014

Ich melde mich auch mal wieder :)

Meine Zeit hier neigt sich langsam dem Ende zu und ich muss sagen es hat laange gedauert aber inzwischen liebe ich es hier. Jetzt im Nachhinein hätt eich mir gewünscht erst diesen Monat angekommen zu sein. Es lebt sich doch wesentlich leichter wenn es Urlaubstemperaturen und Wetter hat. DIe Lebensart hier hat etwas unglaublich entspannendes. Auch dass es jetzt Frühling wird und alles anfängt zu blühen sieht einfach nur wunderschön aus.

Ich bin jedes Wochenende am Strand und habe total liebe Freundinnen gefunden. Ich kenne mich inzwischen in der Innenstadt aus und weiß so ziemlich wie der Hase hier läuft. Ich bin jetzt in einem Fitnessstudio und liebe es mich auszupowern.

In unglaublichen 19 Tagen ist Chris eeeendlich wieder bei mir uns wir haben viel vor! 

Wir fliegen nach Cairns und fahren dann im Wohnmobil wieder nach Sydney und verbringen Weihnachten und Silverster mit Familie in Tasmanien. 

eins meiner angesteuerten Praktika hat sich auch gemeldet und will mit mir Skypen, also es sieht im Moment alles gut aus :)

Liebe Grüße und ich vermisse alle meine Lieben total

Katja ♥

Wale und Feuerwerk

Samstag, 13.09.2014

Ich habe diesen Samstag mal komplett touristisch genutzt. Der Tag begann für mich schon um 7 Uhr (bzw. 6 Uhr, denn am Wochenende duschen die Damen 1h später) und ich habe um 8 das Haus verlassen und erst um halb 10 wieder betreten. Gerade liege ich mit schmerzenden beinen/Füßen im Bett und bin sehr glücklich über heute.

Heute morgen sind wir bei Nieselregen und Nebel aufs Meer raus gefahren und haben nach Walen ausschau gehalten. Das Wetter wurde besser nur leider hat das Boot so geschwankt, dass ich eine Tablette brauchte. Als wir angehalten haben hatten wir unglaubliches Glück und auch die Matrosen haben mir versichert das heute total außergewöhnlich war (ich glaube zwar das sagen sie jedesmal aber immerhin habe ich eine Coke bekommen). Wir haben über 10 Wale gesehen und viele Delfine und Robben die sogar tricks gemacht haben. Über eine halbe Stunde konnten wir sie beim Jagen beobachten.

Danach sind wir über den Rocks Markt gelaufen und mussten unser Essen wieder gegen renitente Möwen verteidigen. Nach einer laangen Shoppingtour sind wir beim Darling Habour angekommen und haben dort abends ein wahnsinns Feuerwerk gesehen. Das gibt es sogar jeden samstag :)

Ich weiß wo ich nächsten Samstag wieder hingehe :)

2 Wale ganz nah (hab leider keine profi Kamera) Feuerwerk !

9 Tage bis zur Halbzeit

Samstag, 06.09.2014

Ich war auf der Vogue Fashion Night in Downtown. Es war kalt und hat (wie immer) geregnet. Ansonsten wurden wir geschminkt haben Sekt bekommen und ich bin mit einem großen Straus weißer Blumen heimgekommen :) wurde deshalb auch oft mit einem Lächeln angeschaut, man sollte wohl öfters Menschen mit Blumen zum lächeln bringen. 

Ich schaue wieder Sturm der Liebe. Keine Ahnung wer die ganzen neuen Menschen sind aber ich komme wohl wieder rein. Außerdem kommt Rosalie wieder! Auf die freue ich mich sehr. 

Des Weiteren arbeite ich an dem perfekten gesunden Frühstück. Meine Oats sind inzwischen mit Nüßen & Trockenfrüchten ($9.00!)  erweitert worden. Hinzukommt Hagelschlag und frische Heidelbeeren. Komischerweise esse ich das jeden morgen, aber es wird nicht langweilig. Dadurch habe ich meinen Toast vergessen, der mir komplett verschimmelt ist, ich wusste nciht das er so kurz nur haltbar ist.

Mein Reiseplan nach meinem Praktikum steht schon für die ersten 2 Wochen! (das wird alles schön teuer :D)

Ich freue mich schon auf den Sommer, meine erste halbzeit hat es fast nur durchgeregnet (so wie jetzt auch gerade) aber ich bleibe ja optimistisch

in diesem sinne cheers :)

Aufregendes Wochenende

Samstag, 30.08.2014

Diese Woche hatte ich wirklich viel Action. Meine Eltern haben mich nochmal besucht wofür ich mir sogar einen Tag frei genommen habe und es einfach toll.  Wir haben soo viel unternommen waren im Sydney Tower (was ich wirklich empfehle die Aussicht ist wahnsinnig schön) sind Speedboot gefahren (was ich noch mehr empfehle da lohnt sich jeder $!!) und waren (ich schon wieder) im Sea Life. Bei dem Speedboot hat man nicht nur total spaß sondern sieht auch alles von der Sydney Bucht was man vom Wasser aus erreichen kann. Und man wird schön nass.

Auf der Arbeit ist es total busy. Auch wenn es jede Woche aufs neue heißt das ist die Ausnahme aber besser als Langeweile. Ich habe inwischen so ein bisschen hinter die Floskeln und Lobpreisungen die hier nunmal üblich sind sehen können. Anfangs habe ich mich wirklich noch über jedes Wow amazing you're awsome  thank you so much! gefreut. Dann gings mir etwas auf den Wecker weil es einfach unglaublich viel Zeit kostet in einer Konverstation. Und ich denke manchmal stehen Australier sich mit dem ewigen Floskeln auch selbst im Weg. Dann habe ich durch eine andere Praktikantin, die über 2 Ecken Ärger bekommen hat weil sie das angeblich nicht ernst nimmt, gemerkt das das alles doch ziemlich Oberflächliche Lobgesänge sind, denn die sind bei ihr genauso wie bei mir. Darauf kann man sich also eigentlich überhaupt nichts einbilden. Und im Umkehrschluss fragt man sich(ich zumindenst gerade) wo man denn jetzt eigentlich steht. Ist der Chef wirklich zufrieden oder folgt er den Gesallschaftlichen Regeln des Miteinanders in Australien, Ich muss sagen dass hier alle so freundlich sind gefällt mir natürlich, aber gerade beim Arbeiten bin ich eher "deutsch" eingestellt, also nicht lange drum rum reden und loben wenn man etwas wirklich gut gemacht hat.

Gestern Nacht war ich aus in Downtown. Habe mich zum 1. Mal mit Leuten aus Faccebook die ich vorher noch nie gesehen habe getroffen und wir hatte einen tollen Abend. Wir waren zu 10.! und sind von Bar zu Bar gezogen. Irgendwann wollte ich schnell Geld abheben weil ich nurnoch 10 Dollar bei mir hatte. Und ratet mal es hat nicht funtkioniert!! Das hat mir so die Laune verdorben das ich dann heim wollte. Leider wollten die restlichen noch bleiben. Da wir direkt neben einem Bahnhof waren dachte ich mir das schaff ich jawohl alleine. Leider war das mal wieder selbstüberschätzt. Ich bin zum Bahnhof gelaufen, um dann festzustellen das nach 12 Uhr keine Züge mehr fahren. Hallo?!?! In einer riesigen Stadt schließt der Bahnverkehr um Mitternacht?? Das wusste ich nicht und hatte auch nicht damit gerechnet. 

Tja dann stand ich alleine mitten in der Nacht in Sydney mit 10 $ und einer nicht funtkionierenden Kreditkarte. Ich hatte echt Angst nicht mehr heim zu kommen, da ich nichtmal Geld für ein Taxi hatte. Irgendwann an einer Busstation angekommen saß ich dann auch völlig aufgelöst gegen halb 2 in einem Bus. Dort wurde ich dann gleich von 1 Italierner 2 Indern und 1 Franzosen mental etwas aufgebaut und der Franzose hat doch ernsthaft die Chance genutzt und einfach seine Nummer in mein Handy eingespreichert. Was mich zu meinem nächsten Thema bringt:

Männer in Sydney

Ich weiß nicht ob ihnen durch das vielerorts zu riechende Gras die Sinne benebelt werden oder es einfach eine extreme männliche Ausprägung der Australischen Freundlichkeit ist;
In Australien kann man einfach nicht ungestört abends ausgehen. Egal ob ein 1,50m bärtiger mitt-30er oder ein unscheinbarer Brillenträger es ist völlig egal wie sie aussehen, sie versuchen es einfach alle. Das ist für einige Frauen/Männer bestimmt genau das richtige und ich kann nur jedem empfehlen der auf der Suche ist es mal hier zu versuchen, aber ich war gestern an einem Punkt angelangt wo ich am liebsten jedem "lasst mich in Frieden" geschrien habe. Anfangs habe ich es noch mit höflichkeit versucht, was schlichtweg als Aufforderung weiter zu machen verstanden wird. Einige meiner Freundinnen sind einfach so arrogant das ich manchmal schon Angst habe sie anzusprechen :D aber das ist wohl einfach der leichteste Weg.
Ich weiß ich habe Probleme :D

Aber so ein Abend is mir dann auch Menschen, Aufregeung und Kontakt genug für ein Wochenende, weshalb ich mir mal wieder einen entspannten tag mit Filmen und lesen gönnen werde.

Cheers

  Speedboot

 

4. Woche

Samstag, 23.08.2014

Hey ich melde mich auch mal wieder.

So viel neues ist nicht passiert hier. Ich habe unglaublich viel zu tun auf der Arbeit. Die letzte Woche war wohl für alle die stressigste im Jahr. Wir hatten 2 Showings, sind also zu 2 großen Magazinen gefahren und haben dort alle unsere Produkte gezeigt. Da wurden natürlich im Vorfeld alle Produkte von den Kunden in unsere kleine Agentur geschickt (man konnte sich kaum noch bewegen weil alles vollgestellt war) und dann jeder einzelne zb. Schuh mit Design Farbe und Preis markiert und in Exel eingetragen werden. Das galt aber ebenso für jede Shampoo Flasche oder jedes Schmuckstück und jede unserer 400 Uhren.

15 Umzugskisten müssen dann bei den Showings ausgepackt und präsentiert und anschließend natürlich auch wieder eingepackt werden. Nach den Showings kommt natürlich noch so die tägliche Arbeit die sonst so anfällt. Am Mittwoch habe ich zb von 7 Uhr morgends bis 6 Uhr abends gearbeitet. Dafür sollte ich Freitag früher gehen... nur das war dann nicht so.

Ich will mich ja nicht beschweren, denn außer Arbeit habe ich hier nicht viel anderes trotzdem mache ich 3 Kreuze dass die letzte Woche um ist. 

Noch 7 Tage und dann habe ich den 1. Monat geschafft. Immerhin habe ich in dieser Zeit schon sehr viel gelernt. Über die Arbeit und mich selbst. Ich weiß nicht ob es gut ist dass man so viel Zeit zum Nachdenken hat. Ich bin gerade auch am Bewerbungen schreiben, dass ist natürlich auch eine schwere Entscheidung. Klar geworden ist mir hier, dass wenn man einen Vollzeit Job hat eigentlich kaum noch Zeit für etwas anderes hat. Sein ganzes Leben findet praktisch auf der Arbeit statt. Wnn man einen Job sucht ist es so als sucht man sich eine neue Wohnung von der man aber nur die (Job)beschreibung kennt , aber nicht weiß wie sie wirklich aussieht, inklusive Mit(arbeiter)bewohner die man vorher nicht kennt und in der man ab dato 80% seines Tages verbringen soll und zwar sein restliches Leben. 
Also mir macht diese Vorstellung wirklich Angst ...

Hier regnet es schon seit ca. 2 Wochen durchgehend. Jedenfalls immer am Wochenende und zwar so stark das eine Regenjacke nicht reicht. Die Lust dann raus zu gehen und etwas zu unternehmen ist natürlich dementsprechend nicht vorhanden.

Immerhin bin ich sehr froh in 2 Monaten endlich meinen Liebsten hier zu empfangen und dann noch etwas von Australien zu sehen. Wenn ich nach dem Praktikum heimgefahren wäre hätte ich so gut wie keine Zeit gehabt um mir irgendetwas anzusehen. 

In diesem Sinne bis zum nächsten Eintrag ich versuche öfter zu schreiben.

Arbeit.

Routine

Mittwoch, 06.08.2014

So langsam fährt sich alles ein. Morgends Praktikum , Mittagspause, Wohnung, Bett und dann wieder von vorne. 
Das Praktikum macht sehr viel Spaß auch wenn ich im Moment noch nicht wirklich eine Hilfe dort bin. Immerhin habe ich inzwischen einen Pc mit funktionierendem Word!

Ich habe hier das kleinste Nutellaglas der Welt gefunden! Hat aber immernoch 4$ gekostet.. Ganz schön teuer hier alles.

Sonst gibts eigentlich nicht besonders viel neues. Mal schauen was noch so passiert :)

 

 Man achte auf den Salzstreuer im Hintergrund

1. Praktikumstag

Montag, 04.08.2014

Ich komme gerade von meinem 1. Tag und bin doch recht zufrieden. Ich war heute mit der Angestellten allein in der Agentur und es war sehr lustig. Ich habe auch das 1. Mal seit ich hier bin etwas warmes gegessen. für 10$ einen Kebab. Ist ja kaum ein Unterschied zu den 3€ Dönern in Deutschland . Immerhin habe ich ihn nicht geschafft und so immerhin direkt ein Abendessen.

Ansonsten habe ich heute viel Pc-Krimskrams erledigt und bin 2x zur Post gelaufen. Morgen kommt der Chef und dann wird alles etwas "taffer". Natürlich ist es in der Agentur totaaaaal kalt. Ich habe einen Pulli aus der Herren kollektion zum anziehen bekommen (der dort promotet wird) :D ich sehe sehr lustig aus da ich jetzt 2 Pullis anhabe und die beide unter meine Lederjacke quetschen musste. Laut meiner Mitarbeiterin wird es Ende August wärmer. Ihr Wort in Petrus Ohren..

Meine Philippinischen Mitbewohnerinnen müssen anscheinend jeden Tag um 5.00 duschen. Da freue ich mich jetzt schon wieder drauf...

Noch 3 Tage bis meine Eltern kommen, das kann ich kaum erwarten :)

 

anbei noch 2 Bilder, einmal von Aldi! (leider nicht unser deutsches Sortiment) und von meiner schnuckligen Nachbarschaft 

lg :)

Aldi in Sydney! schöne Nachbarschaft

2. Tag es wird laaaaangsam besser

Sonntag, 03.08.2014

So mein 2. Tag begann mit einem Schlafrhytmus von 5.00 morgends bis 13.00 mittags. 
Immerhin hat mein Körper mal etwas Ruhe bekommen. Ich habe immernoch so unglaublich wenig hier gegessen das es mich selbst überrascht das ich noch stehen kann. Um genau zu sein waren es seit dem 1.8- 3.8 - 1 Keks im Flugzeug, 1 Glas O-Saft, 1 Reisgericht, 1 Toast und 2 Müsli. Das sind immerhin 2x Frühstück 2x Mittagessen und 3x Abendessen gewesen :D Aber immerhin hat gerade mein Bauch zum 1. Mal geknurrt seit ich hier bin :)

So genug zu meinem Essverhalten. Mein neues Haus ist sehr viel schöner :) Nur kalt ist es hier. Hätte ich nie gedacht, zum Glück habe ich eine Heizung bekommen die durchgehend auf 5 läuft und mein 2 qm Zimmer hat jetzt bestimmt auch kuschelige 25 Grad. Es ist bestimmt ein unterschied von 10 Grad wenn ich auf den Flur gehe.

Heute war ich einkaufen und habe doch tatsächlich Aldi gefunden! Leider haben die nicht unser Sortiment aber ein paar basics wie O-Saft und Toast habe ich bekommen. Ich hatte meinen nächstes Problem am Geldautomaten. Meine Kreditkarte war angeblich leer. Schock. Da sollte doch sehr viel Geld drauf sein !? Nach dem ich mich sehr aufgeregt habe denn ich musste heute die Miete bezahlen- hat mein Vater es organisiert das ein Bankberater hier in Autralien anruft. Der hatte das Problem schnell behoben und meine Miete muss ich heute eh nicht zahlen, da ich die gute Dame heute nicht 1x gesehn habe. Rentner haben ja sowieso nie Zeit ;)

Mein Wohnviertel hier in Bondi ist sehr hübsch :) und ich habe sogar eine deutsche Bäckerei entdeckt, da werde ich mir morgen auf jeden Fall etwas kaufen. (mit hoffentlich funktionierender Kreditkarte)

Morgen ist mein 1. Praktikumstag und ich wittere schon neue Probleme. Hoffentlich bin ich positiv überrascht und habe ganz evtl. sogar zum 1. Mal seit ich hier bin ein bisschen Spaß.

Bis morgen 

Startprobleme

Samstag, 02.08.2014

Ich bin seit 2 Tagen in Sydney und habe jetzt zum 1. Mal die Nerven etwas zu schreiben.

Mein Start hier war einfach nur schei*e. Meine 1. Wohnung (ja ich hab es doch tatsächlich geschafft innerhalb von 2 Tagen umzuziehen) war El Dorado in Sachen schmutz. Wer mich kennt weiß das ich die letzte bin die sich über Sauberkeit und Ordnung aufregt, aber diese Wohnung war selbst mir zuviel. Von einer Badewanne in der so viele Haare waren das sie schier nicht zu benutzen war zu einem Kühlschrank mit braunem Boden! Desweiteren wurde ich sehr freundlich von einer Schar Menschen begrüßt die total bekifft und besoffen war.

Soweit kein Problem, ich habe mich erstmal mit einem Vodka dazugesellt und mich etwas unterhalten. Das war aufgrund des Weeds leider nicht lange möglich, da alle kichernd auf dem Boden lagen. Leider haben sie in JEDEM Raum gekifft weshalb es so eklig stank. Dann bin ich ins Bett und hab mir fast Frostbeulen geholt. Die Fenster waren undicht und es hatte höchstens 14 Grad im Schlafzimmer. Als am nächsten Tag auch noch ein fremder Typ aus meiner Dusche gekommen ist hab ich beschlossen das dies die falsche WG für mich ist.

Ich habe also die Flucht ergriffen und bin einfach Richtung innenstadt gelaufen. (Blöder Fehler, aber dazu später mehr)

Die Stadt hat mich erstmal von ihrer Größe erschlagen und ich konnte leider weder die Oper noch das schöne Wetter genießen, da mir das mit der Wohnung doch ziemlich auf den Magen geschlagen hat. 

GOTT SEI DANK habe ich an der Oper eine deutsch wirkende Frau angesprochen. Die liebe Heike (wenn du das ließt ich wünsche dir einen tollen Trip und das mit dem Eis hole ich noch in Heidelberg nach ;). Sie hat mit mir den Tag verbracht und zusammen haben wir uns die Altstadt, den botanischen Garten und das Victoria Shopping Center angesehn. Da sie schon ein Australisches Handy hatte konnte ich meine Agentur erreichen, die mir nach einigem hin und her ein Zimmer in Bondi Junction besorgt hat :) (5 min Fußweg zu meinem Praktikum)

Das Haus gehört einer netten alten Dame die mich auch noch nach Pyrmont gefahren hat um mein Gepäck aus der alten Wohnung zu holen. Tja nächstes Problem. Ich habe die Wohnung nicht mehr gefunden. Meine Agentur hatte mir eine falsche Adresse geschickt und ich wusste nicht mehr wo ich morgends rausgeflüchtet war. Nach 1h rumkurven um einen Block stand ich kurz vor dem Nerven zusammenbruch und meine Vermieterin kurz vorm ausrasten. Zum Glück haben wir es doch gefunden und ich bin völlig fertig in mein Bett in Bondi gefallen.

Das war mein beschissener 1. Tag, in dem ich so viel Pech hatte und doch schwer Glück hatte jetzt hier zu wohnen.

 

   Meine 1. Badewanne Bähh